Dossier

Projektinformationssystem (PRINS) zum Bundesverkehrswegeplan 2030

Projektinfo
  • 2-044-V01
  • ABS Hamburg - Ahrensburg
Inhalt

1 Gesamtprojekt

ABS Hamburg - Ahrensburg

1.1 Übersicht

Quellbild nicht vorhanden
Abb. 1: Lage der Maßnahme

1.2 Grunddaten

Projektnummer2-044-V01
MaßnahmetitelABS Hamburg - Ahrensburg
TeilmaßnahmenABS Hamburg-Wandsbek - Ahrensburg, ABS Vbk Hamburg-Horn – Hamburg-Wandsbek
Maßnahmenbeschreibung3-gleisiger Ausbau Hamburg-Wandsbek - Ahrensburg, 2-gleisiger Ausbau Vbk Hamburg-Horn - Hamburg Wandsbek

Projektbegründung/Notwendigkeit des Projektes

Neben den Personenfernverkehren der Relation Hamburg - Kopenhagen und den Güterverkehren zwischen Hamburg und Lübeck weist der Abschnitt Hamburg-Wandsbek - Ahrensburg eine sehr hohe Belastung durch Züge des Personennahverkehrs auf. Die Strecke nimmt dort den gesamten Hamburger Vorortverkehr auf. Durch den Bau der Festen Fehmarnbeltquerung wird eine großräumige Umverlagerung von Güterverkehren zwischen Hamburg und Skandinavien auf die Strecke Hamburg - Lübeck erwartet. Hierfür sind die Kapazitäten der zweigleisigen Strecke nicht ausreichend, so dass der Abschnitt künftig einen Engpass darstellt. Um diesen aufzulösen ist der Bau eines dritten Gleises zwischen Hamburg-Wandsbek und Ahrensburg vorgesehen. Darüber hinaus wird die derzeit eingleisige Verbindungskurve Hamburg-Horn - Hamburg-Wandsbek zur Güterumgehungsbahn Hamburg zweigleisig ausgebaut, um auch hier ausreichende Kapazitäten zu gewährleisten. Die Maßnahmen der ABS/NBS Hamburg - Lübeck - Puttgarden (2-011-V01, siehe VB) werden für die Bewertung im Bezugsfall unterstellt. Potenzielle Entlastungen aus dem Bau einer S4 Hamburg – Bad Oldesloe werden bei der Bewertung des Planfalls berücksichtigt.

1.3 Lage der Trasse und betroffene Kreise

Länderübergreifendes Projektja
Betroffene BundesländerHH, SH
Betroffene Kreise / kreisfreie StädteStormarn, Kreis; Hamburg, Freie und Hansestadt
Betroffene Wahlkreise (des Bundes)Herzogtum Lauenburg - Stormarn-Süd (010); Hamburg-Eimsbüttel (020)